Wer Europa einmal verlassen und andernorts am Straßenverkehr teilgenommen hat, der weiß warum unser TÜV die Lautstärke von Fahrzeughupen auf 105 Dezibel begrenzt. Schon bei unserer Reise nach Indien wurde unser Gehör von den dortigen LKW's und Bussen vielfach malträtiert und wir wussten, dass das auch auf der Radreise wieder passieren würde. Daher sind wir diesmal gut vorbereitet: Wir haben Air Zound 3 Hupen! Diese funktionieren mit Luftdruck und können per Pumpe mit bis zu 5 bar „aufgeladen“ werden. Wegen dem Autoventil können auch die Kompressoren von Tankstellen benutzt werden. Das Ergebnis: eine bis zu 110 Dezibel laute Fahrradhupe.

Die Montage ist denkbar einfach: Die Hupe selbst wird mit einer Schraubklemme am Lenker befestigt. Der Druckluftbehälter, eine PET-Flasche mit Schlauch, kann mit Klettverschluss am Rahmen oder – noch einfacher – in einem Flaschenhalter positioniert werden. Die Lautstärke lässt sich auch auf ein moderates Maß herunter regulieren. Wer leiser hupt, spart Druckluft.

Im Radreise-Alltag bewähren sich die Hupen sehr gut. Wir haben sie stets auf volle Lautstärke gestellt und sparen die Druckluft für „Notsituationen“ auf. Vor allem im Stadtverkehr ist das sehr hilfreich: Ob ein Autofahrer uns zu übersehen droht, ein Hund über die Straße rennt oder ein parkendes Auto vor uns die Türen aufreißen will: Ein kurzes Betätigen der Hupe kann wahre Wunder wirken – und schenkt uns garantiert auch die Aufmerksamkeit von allen Umstehenden. Verwenden wir die Hupen in dieser Art, reicht die Druckluft unter Umständen sogar mehrere Wochen.

Wenn wir auf Fernverkehrsstraßen unterwegs sind und von den LKW's und Bussen mit ihren ohrenbetäubenden Fanfaren „freundllich begrüßt“ werden, bringen unsere AirZound Hupen leider nicht sehr viel. Würden wir jedes Hupen beantworten, wäre unsere Druckluft schon nach einer halben Stunde aufgebraucht. Dazu muss gesagt werden dass uns fast jeder zweite Truck anhupt – und das mit gesundheitsschädlicher Lautstärke. Wenn wir zurückhupen, sorgt das eher für Amüsement bei den Fahrern und im Schlimmsten Fall für erneutes Hupen ihrerseits. Alles was uns bleibt ist die Phantasie, an einer Ampel die Tür des LKW's aufzureißen und dann mit der AirZound reinzublasen was geht...

Fazit: Die AirZound 3 ist absolut empfehlenswert. Sie hält bereits seit fünf Monaten ohne Probleme.

Unser Tipp: Die Hupe macht eine Fahrradklingel nur dann überflüssig, wenn man sie mit moderater Lautstärke benutzt. Auf einem Radweg anderen Radlern oder Fußgängern mit 110 Dezibel ins Ohr zu pusten, ist nicht sehr nett.... und in Deutschland auch verboten.

War diese Information Hilfreich? Benötigst Du das Produkt für Deine Ausrüstung? Klick zum Einkaufen auf einen unserer Partner-Links. So bekommen wir eine kleine Provision - und Du bezahlst keinen Cent mehr - Vielen Dank!

Outdoor Ausrüstung kaufen bei globetrotter.de