Unser Hab und Gut verstauen wir in insgesamt vier MSX-Taschen und einem MSX-Packsack. Letzterer hat einen Rollverschluss. Die Taschen werden ebenfalls mit Rollverschluss und einer zusätzlichen Deckelklappe geschlossen. Diese Technik schützt unsere Siebensachen nicht nur vor starkem Regen, sondern auch vor Schmutz, Ameisen und wegen der drei Schnallen sogar vor schnellem Diebstahl. Innen ist jeweils ein kleines, abnehmbares Etui mit Reißverschluss. Hier verstauen wir unsere Pässe, Kreditkarten und kleine Dinge (z.B. Speicherkarten, Kopfhörer o.ä.), die man in den großen Taschen lange suchen müsste. Die zusätzliche Deckelklappe ist perfekt um Sachen einzupacken, auf die wir unterwegs schnellen Zugriff haben wollen, beispielsweise Handschuhe, einen Pullover oder einen Schokoriegel. Auch kann man damit getragene Socken aromadicht von frischer Wäsche trennen.

Befestigt werden die MSX-Taschen mit zwei Haken, die auf einer Schiene mehrere Zentimeter nach links und rechts verschiebbar sind. Für die Querbefestigung ist unten ein Arretierungshebel, der ebenfalls an verschiedenen Positionen montiert werden kann. Für verschieden dicke Gepäckträger-Schienen gibt es verschiedene Haken. Der Packsack hat ein kleines Sichtfenster, was sehr praktisch ist um zu unterscheiden, wem welcher gehört.

Bis jetzt (nach 18000 Kilometern und jahrelanger Dauerbenutzung) haben sich die Taschen und der Packsack wunderbar bewährt – und das obwohl wir nicht immer zärtlich damit umgehen: Sie werden pro Tag x-mal geöffnet und geschlossen. Sie werden vollgestopft, genervt durchwühlt, mit allem Möglichen beladen und manchmal mit Gewalt unter Vollast verschlossen. Mangels Ständer lehnen wir die Räder zum Abstellen immer an Hauswände, rauhe Mauern, Pfosten o.ä., dabei lehnen sie immer mit ganzem Gewicht auf den Taschen. Wenn ein Rad umfällt, fällt es auf die Taschen. Wenn wir durchs Unterholz fahren streifen Äste und Dornen an den Taschen. Werden die Räder auf einen Zug oder LKW gequetscht, bekommen die Taschen den ganzen Druck ab. Wenn wir zu nahe an einer Mauer o.ä. vorbei fahren und sie streifen betrifft das: die Taschen.

MSX FahrradtaschenDie Räder sind schon oft umgefallen, wir hatten auch Stürze bei voller Fahrt und sogar einen kleinen Unfall. Wir hatten knallende Sonne, strömenden Regen und auch schon Schnee. Das alles haben die Taschen überlebt ohne irgendwelche (ernsten) Schäden davonzutragen!

Kleiner Tipp: Wir empfehlen, die Befestigungshaken möglichst ganz rechts oder ganz links an der Schiene zu montieren. Sind sie in der Mitte befestigt und die Taschen schwer beladen, kann sich die Schiene auseinanderbiegen und die Haken können sich aushängen. Dieses Problem hatten wir anfangs, jedoch seit die Haken am Rand befestigt sind, nicht mehr.

Fazit: Ob für eine Radtour oder für die lange Radreise: Die MSX-Taschen sind absolut empfehlenswert!

War diese Information Hilfreich? Benötigst Du das Produkt für Deine Ausrüstung? Klick zum Einkaufen auf einen unserer Partner-Links. So bekommen wir eine kleine Provision - und Du bezahlst keinen Cent mehr - Vielen Dank!

Outdoor Ausrüstung kaufen bei globetrotter.de